Preisindex für Ausrüstungsinvestitionen

Preisindex für Ausrüstungsinvestitionen
3. Quartal 2022
111,7
Gestiegen +2,5 % zum Vorquartal, Basis 2020
Preisindex für Ausrüstungsinvestitionen
2021
104,5
Gestiegen +1,6 % zum Vorjahr
Maschinenpreisindex
3. Quartal 2022
111,2
Gestiegen +3,3 % zum Vorquartal, Basis 2020

Der Preisindex für Ausrüstungsinvestitionen bildet die kurz-, mittel- und langfristigen Preistrends ab, die in Österreich bei der Anschaffung von Ausrüstungsgütern für den Einsatz im Produktionsprozess gelten. Ausrüstungsinvestitionen sind z.B. PKW für ein Taxiunternehmen, Drehbänke für eine Motorenfabrik, Güter-/Personenwaggons für die ÖBB, etc. Die Grundlage dieser Indizes bildet der Nettoinvestorpreis. Das ist jener Wert, den ein Unternehmer für ein Investitionsvorhaben (Kauf einer Maschine, Anlage, etc.) nach Abzug der branchenüblichen Konditionen, zuzüglich eventueller Kosten für die Überstellung an den Einsatzort, Installationskosten, etc., aufzuwenden hat, also der „tatsächliche Kaufpreis" (Anschaffungspreis ohne Mehrwertsteuer).

Für die Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung ist der Ausrüstungsinvestitionsgüterpreisindex seit Beginn der achtziger Jahre ein unverzichtbares Hilfsmittel zur Deflationierung der Bruttoanlageinvestitionen.

Q: STATISTIK AUSTRIA, Preisindex für Ausrüstungsinvestitionen. Erstellt am 21.11.2022

Q: STATISTIK AUSTRIA, Preisindex für Ausrüstungsinvestitionen. Erstellt am 21.11.2022

Allgemeiner Auskunftsdienst Tel.: +43 1 711 28-7070
info@statistik.gv.at Telefonisch erreichbar werktags von 9:00–16:00 Uhr
Merkliste anzeigen