Staatsausgaben nach Aufgabenbereichen (COFOG)

Staatsausgaben nach Aufgabenbereichen (COFOG-Abteilungen und Gruppen) 2017-2020, ESVG 2010, Staat, konsolidiert (in Mio. EUR)

Die Staatsausgaben in der COFOG-Abteilung 01. Allgemeine öffentliche Verwaltung stiegen im Jahr 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 235 Mio. Euro. Diese Entwicklung ist vor allem auf den Anstieg bei den Ausgaben für die EU-Eigenmittel in der COFOG-Gruppe 01.1 Oberste Regierungs- und Verwaltungsstellen und gesetzgebende Organe, Finanz- und Steuerverwaltung, auswärtige Angelegenheiten zurückzuführen. Ferner ist 2020 ein Rückgang bei den Ausgaben für die Zinsen (COFOG-Gruppe 01.7 Staatsschuldentransaktionen) zu sehen. Zu beachten ist auch generell, dass die COFOG-Gruppe 01.8 Allgemeine Transfers zwischen verschiedenen staatlichen Ebenen durch das sogenannte „Konsolidierungsadjustment“ beeinflusst wird (siehe Erläuterungen) und daher Schwankungen über alle Jahre hinweg aufweist. Um Verzerrungen in verschiedenen anderen COFOG-Gruppen zu vermeiden, wurden diese Effekte der COFOG-Gruppe 01.8 zugeordnet. Ohne die Gruppen 01.7 und 01.8 erhöhten sich die Ausgaben in der Allgemeinen öffentlichen Verwaltung um 717 Mio. Euro.

Die Ausgaben in COFOG-Abteilung 04. Wirtschaftliche Angelegenheiten stiegen im Jahr 2020 um 15,0 Mrd. Euro. In COFOG-Gruppe 04.1 Allgemeine Angelegenheiten der Wirtschaft und des Arbeitsmarktes ist 2020 ein Anstieg um 13,7 Mrd. Euro zu beobachten. Dies ist vor allem auf die umfangreichen Subventionen im Rahmen der staatlichen Corona-Hilfspakete (Kurzarbeit, Fixkostenzuschuss, Umsatzersatz etc.) zurückzuführen. Die Ausgaben in der COFOG-Gruppe 04.5 Verkehr erhöhten sich 2020 um 6,5% auf insgesamt 11,8 Mrd. Euro. Dies ist durch höhere Investitionen der Österreichischen Bundesbahnen und durch höhere Subventionen bedingt. Die Ausgaben in der COFOG-Gruppe 04.8 Angewandte Forschung und experimentelle Entwicklung im Bereich wirtschaftliche Angelegenheiten zeigen im Jahr 2020 einen Anstieg von 355 Mio. Euro. Dies ist vor allem auf höhere Ausgaben für die Forschungsförderung zurückzuführen.

Die Ausgaben in COFOG-Abteilung 07. Gesundheitswesen beliefen sich auf 34,8 Mrd. Euro im Jahr 2020 und weisen somit eine Steigerung von 5,3% auf. Die Ausgaben in COFOG-Gruppe 07.3 Stationäre Behandlung betrugen 19,4 Mrd. Euro im Jahr 2020 und stiegen somit um 4,2% gegenüber dem Jahr 2019. Fast verdoppelt haben sich die Ausgaben in Cofog-Gruppe 07.4 Öffentlicher Gesundheitsdienst im Jahr 2020. Dies ist vor allem auf Ausgaben für Schutzmasken, Schutzkleidung, Testungen und Quarantänemaßnahmen zurückzuführen. In Cofog-Gruppe 07.2 Ambulante Behandlung ist mit +1,2% im Jahr 2020 ein geringerer Anstieg der Ausgaben wie in den Vorjahren zu beobachten. Diese Entwicklung ist auch durch einen geringen Rückgang der Ausgaben für Zahnbehandlung und Ärztliche Hilfe bedingt.

In COFOG-Abteilung 09. Bildungswesen stiegen die Ausgaben um 1,9% auf 19,4 Mrd. Euro im Jahr 2020. Die Ausgaben in COFOG-Gruppe 09.1 Elementar- und Primärbereich betrugen 6,0 Mrd. Euro im Jahr 2020 und erhöhten sich somit um 3,5% gegenüber dem Jahr 2019.

Ein Anstieg der Ausgaben um 6,7 Mrd. Euro ist 2020 in der COFOG-Abteilung 10. Soziale Sicherung zu beobachten. In der COFOG-Gruppe 10.2 Alter erhöhten sich die Ausgaben im Jahr 2020 um 2,8 Mrd. Euro. Dies ist zu einem großen Teil auf den Anstieg bei den Alterspensionen zurückzuführen. Die Ausgaben in COFOG-Gruppe 10.4 Familien und Kinder stiegen 2020 um 1,0 Mrd. Euro. Dies ist vor allem auf Ausgaben für den Familienbeihilfe Kinderbonus und den Familienhärteausgleich aufgrund von Covid-19 und höhere Ausgaben für Familienbeihilfen zurückzuführen.

Die Ausgaben in der COFOG-Gruppe 10.5 Arbeitslosigkeit stiegen im Jahr 2020 um 2,5 Mrd. Euro. Das ist sowohl auf höhere Ausgaben für Arbeitslosengeld und Notstandshilfe als auch auf die Einmalzahlung zum Arbeitslosengeld und die Härtefallfondszahlungen aufgrund von Covid-19 zurückzuführen. Die Entwicklungen in den jeweiligen COFOG-Gruppen führten zu einem Gesamtanstieg der Ausgaben in der COFOG-Abteilung 10. Soziale Sicherung um 8,4% von 2019 auf 2020.

Staatsausgaben nach Aufgabenbereichen (COFOG-Abteilungen) 2017-2020, ESVG 2010, Staat, konsolidiert (in % der Staatsausgaben insgesamt)

Für den prozentuellen Anteil der COFOG-Abteilungen an den Staatsausgaben insgesamt ist neben den beschriebenen Entwicklungen bei den einzelnen Abteilungen und Gruppen auch die jährliche Steigerung der einzelnen Abteilungen im Verhältnis zum jährlichen Anstieg bei den Staatsausgaben insgesamt relevant. So bewirkte der Anstieg der Ausgaben in der COFOG-Abteilung 04. Wirtschaftliche Angelegenheiten um 15,0 Mrd. Euro im Jahr 2020 eine Erhöhung der Ausgaben um 5,5 Prozentpunkte im Vergleich mit 2019, da die Staatsausgaben insgesamt im Jahr 2020 um 24,4 Mrd. Euro anstiegen. Demgegenüber führte der Anstieg der Ausgaben in der COFOG-Abteilung 10. Soziale Sicherung um 6,7 Mrd. Euro zu einem Rückgang um 1,6 Prozentpunkte im Vergleich mit 2019.

Erläuterungen

Konsolidierungsadjustment

Die Darstellung der Ausgaben und Einnahmen des gesamten Sektors Staat erfolgt „konsolidiert“, d.h. intergovernmentale Ströme werden ausgeblendet. Um durch diese „Konsolidierung“ den Finanzierungssaldo nicht zu ändern, müssen die intergovernmentalen Ausgaben den intergovernmentalen Einnahmen exakt entsprechen. Da dies in der Praxis nicht der Fall ist, erfolgt ein Ausgleichsmechanismus – das sogenannte „Konsolidierungsadjustment“: Auf der nächst höheren Transaktionsklassenebene werden die Relationen „Laufende Transfers innerhalb des Staatsektors“ zu „Übrige laufende Transfers“ bzw. „Investitionszuschüsse“ zu „Sonstige Vermögenstransfers“ soweit adjustiert, dass eine anschließende Konsolidierung erfolgen kann.

Staatsausgaben nach Aufgabenbereichen (COFOG-Abteilungen und Gruppen) 2017-2020 (in Mio. EUR)
Staatsausgaben nach Aufgabenbereichen (COFOG-Abteilungen) in % der Staatsausgaben insgesamt 2017-2020

Staatsausgaben nach Aufgabenbereichen (COFOG-Abteilungen) 2020


Hermine Chromy Tel. +43 1 71128-8065


Guglgasse 13, 1110 Wien 
Tel.: +43 1 71128-7070 
FAX: +43 1 71128-7728 
info@statistik.gv.at 
Öffnungszeiten: Mo - Fr 9.00 - 16.00 Uhr