Mindestsicherung und Sozialhilfe

Im Jahr 2020 wurden insgesamt 260.114 Personen durch die Mindestsicherung und Sozialhilfe unterstützt (infolge der Umsetzung des Sozialhilfe-Grundsatzgesetzes in Nieder- und Oberösterreich ab Jahresbeginn sind in der Statistik 2020 auch sozialhilfebeziehende Personen erfasst). Mit einem Rückgang von -2,8% (-7.569 Personen) gegenüber dem Vorjahr hat sich die rückläufige Entwicklung in abgeschwächter Form auch im Corona-Jahr 2020 fortgesetzt. Nach Einführung der Mindestsicherung (2011/2012) gab es bis 2016 jährlich starke Zuwächse und eine Stagnation im Folgejahr; seit 2018 ist eine abnehmende Entwicklung des Leistungsbezugs zu beobachten.

Werden, wie in der Statistik seit 2017 vorgesehen, die nicht unterstützten Kinder in die Zählung miteinbezogen, lebten im Jahresverlauf 2020 insgesamt 277.650 Personen in einer der 156.557 Bedarfsgemeinschaften mit Mindestsicherungs- bzw. Sozialhilfebezug. Pro Monat waren das durchschnittlich 207.122 Personen in 107.970 Bedarfsgemeinschaften. Mit 66% wohnte der Großteil davon in Wien, während auf die anderen Bundesländer Anteile von 1% (Burgenland) bis 8% (Niederösterreich, Steiermark) entfielen.

Es gab mehr weibliche (52%) als männliche (48%) Bezieher. Der Anteil der (minderjährigen und volljährigen) Kinder (37%), die in von der Mindestsicherung/Sozialhilfe unterstützten Bedarfsgemeinschaften lebten, lag über jenem der Frauen (34%) bzw. der Männer (29%); in Tirol (42%), der Steiermark (39%) und in Oberösterreich (38%) war der Kinder-Anteil überdurchschnittlich hoch.

Der Großteil der Personen wurde länger als ein halbes Jahr unterstützt. Bezogen auf 2020, hatten 74% eine Bezugsdauer von 7 bis 12 Monaten, 12% erhielten 4 bis 6, die restlichen 14% maximal 3 Monate eine Leistung der Mindestsicherung bzw. Sozialhilfe. Die durchschnittliche Bezugsdauer lag bei 9,0 Monaten und reichte von 6,4 Monaten in Vorarlberg bis 9,6 Monaten in Wien.

Die Ausgaben der Länder und Gemeinden für die Mindestsicherung/Sozialhilfe (Lebensunterhalt, Wohnen, Krankenhilfe) betrugen 2020 insgesamt 959 Mio. Euro, um 46 Mio. Euro (+5,0%) mehr als im Vorjahr (ohne Berücksichtigung allfälliger Rückflüsse aus Kostenersätzen). Für die Sicherung des Lebensunterhalts und des Wohnbedarfs wurden 906 Mio. Euro, für die Krankenhilfe 53 Mio. Euro ausgegeben. Analog zum Leistungsbezug entfiel auch der Großteil der Ausgaben auf Wien (662 Mio. Euro). Der Anteil der Mindestsicherung an den Sozialausgaben insgesamt belief sich weiterhin auf weniger als 1%.

Die monatliche Leistungshöhe pro Bedarfsgemeinschaft lag im Jahresdurchschnitt 2020 bei 699 Euro (2019: 668 Euro). In Vorarlberg (807 Euro) und Tirol (774 Euro) war der Leistungsanspruch (Lebensunterhalt und Wohnen) am höchsten, in Oberösterreich (537 Euro) und im Burgenland (570 Euro) am niedrigsten. Umgerechnet auf eine Person, betrug die monatliche Mindestsicherungshöhe 365 Euro (2019: 339 Euro), hier reichte die Spannbreite von 293 Euro in Oberösterreich bis 384 Euro in Wien.

Die Mindestsicherungs- und Sozialhilfestatistik 2020 setzt sich aus den Mindestsicherungsdaten von Burgenland, Kärnten, Salzburg, Steiermark, Tirol und Wien sowie den Mindestsicherungs- und Sozialhilfedaten von Nieder- und Oberösterreich zusammen. Es ist das erste Jahr einer “gemischten“ Mindestsicherungs- und Sozialhilfestatistik. Die Kombination von Mindestsicherungs- und Sozialhilfedaten wird auch die kommenden Jahre betreffen, wenn die anderen Bundesländer den Übergang zur Sozialhilfe ebenfalls vollziehen und Leistungsbezüge aus beiden Systemen eine Zeit lang parallel bestehen werden.

Der im Auftrag des Sozialministeriums erstellten Berichte zur Statistik stehen auf der Homepage des Ministeriums zur Verfügung; im Tabellen-Anhang dieser Berichte ist umfangreicheres Datenmaterial zu finden.

Ergebnisse im Überblick: Mindestsicherung
Anzahl der Personen und Bedarfsgemeinschaften in der Mindestsicherung und Sozialhilfe 2020
Anzahl der Personen nach Geschlecht, Männer, Frauen und Kindern sowie Altersgruppen in der Mindestsicherung und Sozialhilfe im Jahresdurchschnitt 2020
Anzahl der Personen nach Staatsangehörigkeit(sgruppen) und aufenthaltsrechtlichem Status in der Mindestsicherung und Sozialhilfe im Jahresdurchschnitt 2020
Bezugsdauer der Personen in der Mindestsicherung und Sozialhilfe 2020
Anzahl der Personen in der Mindestsicherung und Sozialhilfe 2020, die Leistungen/Vergünstigungen zum Arbeitsanreiz erhielten bzw. über die Sanktionen verhängt wurden
Anzahl der Personen und Bedarfsgemeinschaften in der Mindestsicherung und Sozialhilfe 2020, die in die Krankenversicherung einbezogen wurden
Anzahl der Personen nach Erwerbsstatus und Einkünften in der Mindestsicherung und Sozialhilfe im Jahresdurchschnitt 2020
Anzahl der Bedarfsgemeinschaften nach Art des Leistungsbezugs in der Mindestsicherung und Sozialhilfe im Jahresdurchschnitt 2020
Anzahl der Bedarfsgemeinschaften nach Kategorien in der Mindestsicherung und Sozialhilfe im Jahresdurchschnitt 2020
Anzahl der Personen nach Kategorien der Bedarfsgemeinschaft in der Mindestsicherung und Sozialhilfe im Jahresdurchschnitt 2020
Höhe der Mindestsicherungs- und Sozialhilfeleistung pro Bedarfsgemeinschaft(skategorie) im Jahresdurchschnitt 2020, in EUR
Ausgaben der Mindestsicherung und Sozialhilfe im Jahr 2020, in EUR

Infografik Mindestsicherung 2019


Guglgasse 13, 1110 Wien 
Tel.: +43 1 71128-7070 
FAX: +43 1 71128-7728 
info@statistik.gv.at 
Öffnungszeiten: Mo - Fr 9.00 - 16.00 Uhr